Basics im Kleiderschrank – zeitlos wohlfühlen

Ab 45 begeben wir uns in eine modische Wohlfühlzeit: Wir müssen nicht mehr jeden Trend mitmachen! Schließlich wissen wir selbst am besten, was uns steht. Wir vertrauen einfach auf unsere Lieblingsstücke, sprich Basics, die sich über mehrere Saisons halten.

Diese 10 Teile sollten in keinem Kleiderschrank fehlen

Dass weniger durchaus mehr sein kann, beweist die Kunst, geschickt zu kombinieren. Und das geht umso leichter, wenn der Grundstock der Geraderobe schön übersichtlich ist. Dies sind die ultimativen Must-Haves:

1. Blazer-Mantel: Ob elegantes Outfit oder total lässig, dieser Klassiker passt zu jedem Style. Und: Schmale Blazer-Mäntel mit Revers, die über dem Knie enden, strecken wunderbar die Figur.

2. Blau-weiß gestreifte Hemdbluse: Sie sollte leicht tailliert sein und über die Hüften reichen. Offen oder halbgeschlossen mit einem Shirt drunter, passt sie zur Jeans. Nur mit einem Knoten geschlossen, wird sie zu Röcken kombiniert.

3. Wadenlanger, unifarbener Rock: Schmeichelnd sind gerade Formen. Sportiv wirkt der Rock mit Jeansjacke und T-Shirt. Zum Ausgehen kommt der Blazer darüber.

4. Cardigan: Die klassische Strickjacke darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Es gibt sie von taillenkurz bis hüftlang und sie passt locker zur Jeans genauso wie zum eleganten Etuikleid.

5. Kleines Schwarzes: Die beste Erfindung der berühmten französischen Modedesignerin Coco Chanel! „Dieses schlichte Kleid wird eine Art von Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden“, war ihr sich später bewahrheitender Begleit-Kommentar zu dem zeitlosen, schwarzen Etui-Kleid.

6. Feinstrick-Pulli: Mit Rundhals- oder V-Ausschnitt, am liebsten aus weichem Kaschmir. Doch feine Merinowolle ist genauso gut. Er sollte die Figur leicht umspielen, besser zu weit als zu eng, und ist der ideale Stylingpartner für Jeans, klassische Anzughosen und Röcke.

7. Unifarbenes T-Shirt: Pink oder Türkis bieten sich bei einem schlichten T-Shirt als fröhliche Farbtupfer unter Jacken an. Mit V-Ausschnitt streckt es etwas.

8. Jeans: Die Bootcut – oben gerade, unten etwas ausgestellt – kommt nie aus der Mode! Solche Jeans machen bei weiblichen Rundungen schöne Proportionen. Tipp: Nie zu eng kaufen! Das lässt einen dicker erscheinen.

9. Schwarze Hose: Bestes Basic ist eine mäßig weite, schwarze Hose mit geradem Schnitt. Sie streckt die Figur, wenn sie extralang zu High Heels getragen wird.

10. Klassischer Blazer: Diese edle Jacke sollte über die Hüften reichen oder kann sogar ein Gehrock sein. Mit ihm bekommen Bluse, Rock oder Hosen gleich einen zeitlos eleganten Look. Mit Jeans wird’s etwas aufgelockert.

Diese 7 Accessoires sind Everybody's Darling

Liebe zum Detail lohnt sich! Sie komplettiert das gesamte modische Erscheinungsbild:

  • Schwarze Pumps: Schick und bequem sollten die Schuhe sein. Tipp: Eine Absatzhöhe von 5cm sieht gut aus und ist bequem.
  • Sneaker: Die sportlichen Schuhe sind nicht nur bequem, sondern dürfen inzwischen sogar zu Röcken kombiniert werden. Der Trick: Outfit und Sneaker sollten den selben Farbton haben. Trendy sind alle großen Sportlabels. Doch auch Modemarken entwerfen ihre eigenen Sneaker. Diese wirken oft eleganter, weil sie z. B. mit Pailletten oder Strass verziert sind.
  • Handtasche: Eine kleine Schultertasche in gedeckten Farben ist perfekt, denn sie kann tagsüber, aber auch abends, z. B. ins Theater oder Restaurant getragen werden. Sie sollte groß genug sein, damit wichtige Utensilien wie Portemonnaie, Schlüssel und Smartphone darin Platz finden.
  • Halskette und Armband als Set: Sieht toll und edel aus, wenn es aus Echt-Schmuck ist. Bei Mode-Schmuck darauf achten, dass er nicht billig wirkt.
  • Seidentuch: Vielleicht ist man am Hals empfindlicher geworden oder möchte kleine Fältchen kaschieren – da bietet sich ein echtes Seidentuch an. Auf jeden Fall schmeichelt es dem Teint und muntert jedes Outfit auf.
  • Lange, unechte Perlenketten: Sie adeln ein Kleines Schwarzes zur Abendrobe oder bilden das modische I-Tüpfelchen zum Statement-Shirt. Hier lautet die Devise: im Duzend besser! Denn richtig cool sehen die Ketten erst im Rudel aus.
  • Hingucker-Gürtel: Mit Strasssteinen, Stickerei oder Nieten avanciert der Riemen zum Taillen-Star und wertet jedes schlichte Outfit raffiniert auf.

Diese Hero Pieces bleiben immer im Trend

Deshalb lohnt es sich beim Kauf der Dauerbrenner, auf Qualität und Zeitlosigkeit zu setzen.

Kleines Schwarzes: Ein schlichtes Etui-Kleid ist permanent in. Beim Kauf auf modischen Firlefanz wie Volants oder Fransen verzichten.

Blazer-Mantel: Schwarz, Dunkelblau oder Camel sind die klassischen Farbtöne. Auf gute Stoff-Qualität achten.

Blazer: Blau oder Schwarz passen für die kühle Jahreszeit immer. Weiß geht jeden Sommer wieder.

Seidentuch: Je teurer, desto besser. Markentücher aus echter Seide sind ein treuer Begleiter auf Lebenszeit.

Diese Sachen einfach ab und zu aktualisieren

Hier kann man sich ruhig als Schnäppchenjäger betätigen. Es reicht, wenn beispielsweise das Statement-T-Shirt eine Saison überlebt. Wichtiger ist der modische Pfiff:

Jeans: Dark Denim zaubert eine schlanke Silhouette. Deshalb von Zeit zu Zeit die Hose kritisch überprüfen.

Tücher: Loops, Dreiecktücher oder schmale Schals – in jeder Saison gibt es neue Formen und Farben.

Statement-T-Shirt: Ein zeitgemäßer Spruch und die Farbe zählen hier. Vorsicht: Jahreszahlen können verräterisch sein!

Style-Geheimnisse: Tipps und Tricks für ein Super-Aussehen

Auf Qualität achten: Gute Stoffe bleiben in Form und klassische Schnitte kommen nie aus der Mode. Deshalb lohnt es sich bei Basics, für ein Teil etwas mehr auszugeben. Sie werden lange etwas davon haben.

Passform ist das A und O: Die eigene Garderobe muss perfekt sitzen, sonst fühlt man sich nicht wohl. Also nichts kaufen, in das Sie sich noch „hinein-diäten“ müssen.

Mix it up: Muster oder unterschiedliche Materialien dürfen ruhig gemixt werden. Das zeigt eigenen Stil. Aber dabei immer schön, in einer Farbfamilie bleiben.

Du siehst: Mode ist zeitlos aber immer voll im Trend und mit diesen Basics sogar nachhaltig – denn durch neue Style-Kombis muss nicht ständig ausgemistet werden. Vielleicht bist du ja schon total en vogue und hast dir den neusten Trend schon dann gekrallt, als er das erste Mal „in“ war: der Leo-Love-Look. Der Wildkatzenstyle zieht wieder in Kleider- und Schuhschränke ein. Was du beim Kombinieren beachten solltest, haben wir dir in unserem Trendartikel zusammengefasst.