Glücklich urlauben mit vier verschiedenen Urlaubstypen

Welcher Urlaub passt zu mir?
Glücklich urlauben mit vier verschiedenen Urlaubstypen

Aktivurlaub, Kultur oder doch einfach abschalten? Finde heraus, welcher Urlaubstyp du bist – damit die nächste Reise perfekt zu dir passt!

Ein Kurztrip in eine europäische Hauptstadt oder lieber mal was Exotischeres ausprobieren? Die Entscheidung für einen Urlaub kann manchmal richtig schwer fallen. Jeder von uns hat seine eigenen Vorstellungen von einem perfekten Urlaub. Und deshalb driften oft schon bei der Urlaubsplanung die Wünsche weit auseinander: Sie möchte eine Fernreise machen und fremde Kulturen entdecken, er will lieber einen Aktivurlaub auf dem Surfbrett. Schwierig wird es immer dann, wenn verschiedene Urlaustypen aufeinandertreffen.

Wir haben für dich die wichtigsten Urlaubstypen zusammengestellt. So lässt sich herausfinden, mit welchem Urlaub du dich am meisten identifizieren kannst. Anschließend kannst du sofort anfangen, nach Gleichgesinnten zu suchen.

Die Fernreisende

Fernweh ist ihr Antrieb. Fremde Kulturen und Landschaften sind ihr Ziel. Die Fernreisende sucht die ganz große Portion Gegensatz zum Alltag. Sie liebt die Exotik ferner Länder und taucht gerne in ein Meer aus anderen Sprachen, Sitten und Sehenswürdigkeiten ein. Ein Hauch Abenteuer und Unberechenbarkeit gehört für sie dazu. Sie ist neugierig auf die Menschen anderer Kontinente, lässt sich treiben durch bunte Märkte, Basare und andersartige Welten. Sie kostet interessiert unbekanntes Essen und genießt jede Gelegenheit, die jeweilige Kultur hautnah mitzuerleben. Ob karge Wüstenlandschaft oder üppiger Dschungel – die Fernreisende ist fasziniert von der Naturvielfalt, die unsere Erde zu bieten hat.

Die Badebegeisterte

Wer den Strand zum Urlaubsziel Nummer eins macht, will Wärme tanken und entspannen. Ein Liegestuhl, ein Sonnenschirm, ein gutes Buch, die Füße im Sand und die Imbissbar ganz in der Nähe. Lesen, dösen, gucken und ab und zu mal zum Abkühlen in die Wellen abtauchen. Als kleine Abwechslung gibt es zwischendurch einen Strandspaziergang oder eine Bootstour. Wer Kinder mit dabei hat, baut natürlich eine Sandburg – die Kleinen brauchen ohnehin nicht viel mehr als Wasser, Sand und Schaufel, um zufrieden zu sein.

Die Aktive

Wandern, tauchen, surfen, Rad fahren, Robben pflegen oder Bergwälder aufforsten – die Aktive braucht Bewegung und Herausforderungen, um sich aus dem Alltag auszuklinken. Viele suchen die sportliche Betätigung als Ausgleich zum Bürostuhl und begrüßen dabei einladende Landschaften und faszinierende Tier- und Pflanzenwelten. Andere wollen ihrer Auszeit vom Alltag zusätzlich Sinn geben und bieten ihre Mitarbeit bei Umwelt- und Sozialprojekten, auf Bauernhöfen oder in Winzerbetrieben an. Die Aktivurlauberin hat das Erlebnis im Fokus. Manche genießen es ganz für sich allein, andere suchen neue Kontakte und Freundschaften.

Die Städteliebhaberin

Kultur ist ihr Erholungselixier. Die Städteliebhaberin besucht Museen, bucht Stadtrundfahrten, nimmt an Führungen teil und legt kilometerlange Fußmärsche zurück, um historische Stätten und herausragende Bauwerke zu besichtigen. Beim Eintauchen in die Historie anderer Orte vergisst sie Alltagstrott und -sorgen und tankt auf. Neue Blickwinkel, frische Inspirationen, viel Wissenswertes und der interessante Kontakt zu anderen Menschen beleben ihr mit neuem Schwung. Das ortstypische Essen lockt sie ebenso wie besondere Handwerkskunst oder eine Shoppingtour durch die angesagten Viertel der Stadt. Häufig nimmt sie eine Veranstaltung als Anlass für seine Reise: Ob Oper, Musical, Konzert oder sportlicher Wettkampf – es gibt immer eine interessante Stadt drum herum!

Typ checken und Kompromisse finden

Wenn ein Urlaub zu zweit misslingt, dann kann das durchaus daran liegen, dass zwei unterschiedliche Typen gemeinsam reisen. Wenn die Badebegeisterte den ganzen Tag durch eine Stadt laufen soll, wird sie frustriert und gelangweilt sein, während umgekehrt die Städteliebhaberin keine Lust hat, jeden Tag stundenlang am Strand zu liegen.

Schlau ist, sich vorher über die unterschiedlichen Bedürfnisse klar zu werden und dann möglichst Kompromisse zu finden. So lassen sich beispielsweise Strandurlaube auch mit zusätzlichen Aktivitäten und Ausflügen verbinden. Noch schlauer ist, die Art des Urlaubs quasi schon beim Kennenlernen abzuchecken, um zu schauen, ob man kompatibel ist.

Das perfekte Reiseziel finden

Du weißt nun, welcher Urlaubstyp du bist, haderst aber noch mit der Frage, wohin genau deine nächste Reise gehen soll? Mit den folgenden drei Schritten findest du zum perfekten Traumurlaub.

  1. Stelle deine „Travel-Bucket-List“ auf: Erstelle eine Liste mit deinen Top 20 Wunschreisezielen.
  2. Beantworte die magischen W-Fragen: Nicht jedes Reiseziel eignet sich für jede Reisezeit, Reisedauer oder Reisebudget. Beantworte dir daher selbst die folgenden W-Fragen: Wann will ich reisen? Wie lange will ich reisen? Wie viel will ich ausgeben? Damit grenzt du deine Liste an potenziellen Reisezielen ein.
  3. Informiere dich: Bevor du in die konkrete Reiseplanung gehst, solltest du dich über potentielle Gefahren informieren. Gibt es Reisewarnungen aufgrund von politischen Unruhen und Krisen, Naturkatastrophen, Krankheiten oder Sicherheitshinweise? Wenn dem so ist, macht es womöglich Sinn, eine Reise zu verschieben.

Jetzt müsstest du nur noch deine Koffer packen, aber du weißt nicht wohin es gehen soll? Mit diesen besonderen Destinationen reist du 2019 immer in die richtige Stadt!