Gutes tun zum Fest der Liebe: Inspirierende Ideen

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Im Advent gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Menschen in seiner Umgebung etwas Gutes zu tun. Wir stellen 24 gute Taten vor. Übrigens: Viele dieser Ideen gelten natürlich nicht nur für die Feiertage.

Worum geht es an Weihnachten eigentlich? Diese Frage sollte man sich jedes Jahr auf‘s Neue stellen. Die Antwort bleibt allerdings immer dieselbe: Füreinander da sein, sich auf das besinnen, was wirklich wichtig ist und anderen eine Freude machen.

Anderen eine Freude machen

Geschenke, die von Herzen kommen, müssen nicht immer materiell, und auch nicht nur auf den engsten Familien- und Freundeskreis beschränkt sein. Die Weihnachtszeit eignet sich hervorragend, anderen Menschen etwas zurückzugeben und Gutes zu tun – jenseits des üblichen Geschenke-Marathons. Hier findest du 24 Ideen, wie du anderen Menschen in der Adventszeit eine kleine Freude bereiten kannst.

smiling-old-lady.jpg

1. Übernehme die Patenschaft für ein bedürftiges Kind. Mit wenig Geld kannst du einem armen Kind ein besseres Leben ermöglichen, z.B. über ein SOS-Kinderdorf oder die Kindernothilfe.

2. Backe einen Kuchen für deinen Postboten und deponiere ihn zusammen mit einer Weihnachtskarte in deinem Briefkasten. Lasse deinen Zusteller wissen, dass du seine Arbeit zu schätzen weist.

3. Bringe Kleidung, die du nicht mehr benötigst, zur Altkleidersammlung.

4. Spende das Kleingeld, was sich in deinen Schubladen und Taschen angesammelt hat, an eine gemeinnützige Organisation.

5. Wie wäre es mit einer Freizeitbetreuung in einem Altersheim? Begleite Rentner bei Ausflügen oder mache mit ihnen einen Adventsspaziergang. Du kannst auch vorlesen, basteln, spielen oder ihnen einfach mal zuhören.

6. Helfe älteren Menschen in deiner Nachbarschaft beim Schmücken des Christbaums, beim Wocheneinkauf oder bei der Gartenarbeit.

girl-with-teddy-present.jpg

7. Sitte das Baby oder Kleinkind deiner Freunde oder Nachbarn. Dann kann die Mutter des Kindes mal wieder einen unbeschwerten Abend mit ihrem Partner oder Freundinnen verbringen.

8. Biete deinen Nachbarn an, Einkäufe für sie zu besorgen. Wenn du ohnehin einkaufen gehst, lasse dir einfach die Einkaufsliste der Nachbarn geben.

9. Dein Sperrmüll kann anderen eine Freude machen! Gebe ausgemusterte Möbel oder Elektrogeräte an Bedürftige weiter. Überall gibt es soziale Einrichtungen, die alte Möbel annehmen.

10. Begleite Ausflüge von Kindergarten-Gruppen. Die Mitarbeiter der Kindergärten sind mit den großen Kindergruppen bei Unternehmungen oft überfordert.

11. Stelle einen Geschenkkorb für Kinder zusammen, die Weihnachten im Krankenhaus oder im Hospiz verbringen müssen. Verteile die Geschenke anschließend gemeinsam mit deinen eigenen Kindern.

12. Spende Essen an bedürftige Menschen. Bevor du Lebensmittel wegwirfst, bringe sie lieber einer Organisationen wie „Die Tafel“. Ehrenamtliche Helfer geben die Nahrungsmittel dort an Bedürftige weiter. Du kannst auch selbst bei der Ausgabe mithelfen.

volunteer-food.jpg

13. Biete bei deiner nächsten Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr einem Rentner deinen Platz an.

14. Spende Blut beim Roten Kreuz. Ohne die Blutspender, ob regelmäßig oder einmalig, wäre eine Versorgung der Patienten hierzulande nicht möglich.

15. Sei einfach mal besonders nett zu einem Menschen, den du eigentlich gar nicht leiden kannst.

16. Nutze die Adventszeit, um endlich mal dein Bücherregal oder das deiner Kinder auszumisten. Spende die aussortierten Bücher anschließend an eine Grundschule oder eine Bibliothek in deinem Viertel.

17. Biete deinen Freunden oder Familienmitgliedern deine Hilfe im Haushalt oder bei handwerklichen Aufgaben an. Frage einfach, bei welchen Aufgaben du sie unterstützen kannst.

18. Lasse dich bei einer Wohlfahrtsorganisation als ehrenamtlicher Mitarbeiter registrieren. Du kannst dort auch nach der Weihnachtszeit ab und an deine Hilfe anbieten.

woman-santa-hat.jpg

19. Spende dein altes Smartphone an eine gemeinnützige Organisation. Die gesammelten Geräte gehen an eine Recyclingfirma. Für jedes gesammelte Handy erhält die Sammelorganisation einen pauschalen Betrag. Dieser wird für gemeinnützige Projekte eingesetzt.

20. Sei doch einfach mal Weihnachtsmann oder -frau! Besonders an den Festtagen werden viele Freiwillige gesucht, die den Kindern ihre Geschenke bringen.

21. Bringe Obdachlosen heiße Getränke und Decken vorbei. Gerade in der kalten Jahreszeit werden sich Menschen, die auf der Straße leben, über etwas Wärmendes freuen.

22. Gebe deine Pfandflaschen an Obdachlose. Sie können sich mit dem Erlös die nächste warme Mahlzeit kaufen.

23. Beteilige dich an einer Wunschzettelaktionen von Vereinen, Kaufhäusern oder Supermärkten und erfülle einem Kind einen Herzenswunsch.

24. Lass dich typisieren. Als Stammzellenspender kannst du vielleicht irgendwann einmal einem Menschen mit Blutkrebs das Leben retten.

Das sind natürlich nur einige Beispiele, die dich inspirieren sollen. Es gibt noch so viel mehr! Denke einfach mal in einer ruhigen Minute ein paar Augenblicke darüber nach, mit welchen Kleinigkeiten du in deinem Umfeld Gutes tun kannst.

Achtsamkeit und auf den eigenen Körper hören sollte auch bei dir ganz oben auf der Wunschliste stehen. Wir haben dir ein paar Tipps zusammengefasst, wie du Weihnachten ohne Stress feiern kannst.